Sylvester   2008/09   

   Australien die "Fünfte"  in  Sydney !

                                                    Home:Heides-Motorradtouren.de
1-Aufbruchsstimmung; 2-Sydney; 3-Jahreswechsel in Sydney; 4-Neuseeland - die Südinsel: Christchurch; 5-Te Anau;
6-Queenstown; 7-Franz Josef-Punakaiki; 8-Motueka-Abel Tasman-NP-Greymouth: 9-Melbourne: 10-Tasmanien
11-Melbourne;Echuca;Grampians;Melbourne 12-Singapore;

 


38.500 Kilometer

Wir fliegen
um
die halbe
Welt


 

Und das sind
"Wir"

 

 

 

 

STATIONEN

unserer

 REISE


Neuseeland

Queenstown





Gleich bricht ein Gewitter los

Arrotown

 

 - NEUSEELAND - SÜDINSEL-

Auf der kleine Insel im Lake Wakatipu befindet sich eine Schaffarm. Hier  dürfen nur Passagiere, mit Eintrittskarte zur Farm, von Bord. Und dort wird ihnen dann im stündlichen Rhythmus, Schaf scheren vorgeführt !

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag macht nur Bonsai eine Fahrt mit dem alten Steamer über den Lake Wakatipu der mit 84 Kilometern der zweitlängste See Neuseelands ist. An der größten bekannten Tiefe misst er 410 Meter.



Zum Baden ist er selten geeignet, die mittlere Wassertemperatur liegt bei 12°, es handelt sich um Gletscherwasser. Der See steigt und fällt alle sechs Minuten um normalerweise 7,5cm, manchmal aber auch bis zu 20cm. Das hängt mit dem Winddruck durch die umliegenden Berge zusammen, haben Wissenschaftler herausgefunden.
 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

Frank, Margret, Jürgen und ich bummeln auf getrennten Wegen ein bisschen durch die kleine, mit Touristen überschwemmte Stadt. Am Abend haben wir nicht so richtig Glück, mit der Wahl eines Restaurants. Es ist laut, es zieht! Frank möchte nur eine Kleinigkeit essen - hat ja den ganzen Tag Zeit zum Futtern gehabt- er bestellt Chips mit Tomatensoße, und bekommt mit Käse und Ketchup überbackene Pommes.
Das Ganze macht einen leicht breiigen Eindruck, und schmeckt so, wie es aussieht, nicht besonders appetitlich.

Wenn ich noch mal nach Neuseeland kommen sollte, werde ich sicher nicht wieder zwei Tage in Queenstown zu bringen. Wenn man keine Lust auf Bungee Jumping, Para gliding oder Jet Boat fahren hat, ist die Stadt nicht besonders aufregend.
 



Ich bin froh, als wir am nächsten Morgen weiterfahren, erst mal nur bis in das nostalgische Arrotown.  Hier frühstücken wir, und Frank findet seine „Sheep Whistle“. Hier kostet die Pfeife aus Jade genau die Hälfte von dem Preis in Queenstown. So hatte es Murrary Lott ihm auch erzählt, denn dort hatte Frank zum ersten Mal versucht, der kleinen grünen Flöte Töne zu entlocken, gar nicht so einfach, wie er mit leicht gerötetem Gesicht festgestellt hat.


In Arrotown kann man auch "Gold waschen"!