Über Neuseeland nach Australien

2010........

....meine erste Reise alleine nach Down Under..

Hier geht´s ums Reisen... mit dem Motorrad, oder manchmal .....auch ohne!scater


Motorradtour im Land der langen weißen Wolken
14.12.2009 - 03.05.2010

 


  Botanischer Gartengruebel
Botanischer Garten Christchurch


Für mich bedeutet es aber noch einmal umsteigen, und dann, nach 27 Std. reiner Flugzeit, bin ich im weihnachtlich geschmückten  Christchurch! Hier scheint zwar auch die Sonne, aber der schneidend kalte Wind lässt mich sofort frösteln. Im IBIS Hotel genieße ich als Erstes eine wirklich heiße Dusche. Dann mache ich mich auf die Suche nach einem Telefonladen, ich muss mich schon beeilen, denn aus der Erinnerung heraus weiß ich, die Geschäfte schließen spätestens um 18:00 und bis dahin bleibt mir nur eine halbe Stunde. Den jungen Mann im Vodaphone Shop kann ich eigentlich überhaupt nicht verstehen. Das neuseeländische Englisch bereitet mir extreme Probleme, aber kurz vor Ladenschluss habe ich endlich eine neue SIM Card. Dann kaufe ich mir noch 2 Bananen und eine Flasche Wasser, und gegen 20:00 Uhr fallen mir die Augen zu! Den nächsten Tag verbringe ich damit, mir Christchurch von vorne nach hinten und von hinten nach vorne anzusehen.

Christchurch



Richtig Aufregendes entdecke ich nicht, nur das die Internet Cafés ziemlich teuer sind, 2$ per 20 Minuten, leider braucht der Server aber immer schon 10 Minuten um sich bei Google einzulocken. Abends packe ich die Sachen zusammen, die Hotel bleiben sollen, und dabei sehr ich, mein großer Trolley ist kaputt, Rolle gebrochen. Mist, das ist sicher auf dem Flug passiert, wenn ich es vorher gemerkt hätte, würde EMIRATES ihn ersetzen müssen, nun ist es ja leider zu spät. Aber gut, nun deponiere ich ihn im IBIS, dann kommt auch schon das bestellte Taxi, und bringt mich zu John Rains, in die Byron Street. Als ich die lange Einfahrt in Richtung Büro gehe, halte ich Ausschau nach „meiner“ F650“.Da stehen diverse BMWs aber keine F650. Einer der Monteure spricht mich an, und fragt, ob er helfen kann. Ich sage meinen Namen, und dass ich eine 650er BMW gemietet habe, er guckt mich an, schüttelt den Kopf, Nein wir haben keine kleine BMW hier! Bei wem hast du gemietet fragt, bei Rex antworte ich etwas ungehalten. Ah ja, sagt der Typ, please follow me! Wir landen im Büro bei Allison, Johns Frau! Nice to meet you, tönt sie mir entgegen! Als sie dann aber hört was ich will, wird ihr Gesicht immer länger. Oh, sorry und bla und blubb, wir haben keine Maschine frei, irgendwie ist deine Buchung verloren gegangen! Wir haben nur einen Shopper! Nee, damit komme ich nicht mal heil vom Hof!
Ich bin sauer, blöderweise habe ich vergessen, den Kontrakt mitzunehmen! Aber auch das hätte mir ja jetzt nicht geholfen, es ist einfach keine Maschine frei! Der wirklich große Fuhrpark ist ausgebucht bis 5. Januar, dann ist auf der Nordinsel ein Mopped frei! Okay, dann brauche ich keine Maschine mehr, sage ich zu ihr, bitte bestelle mir ein Taxi dass mich zur nächsten Autovermietung bringt! Mittlerweile sind wohl mehr als zwei Stunden vergangen, und ich habe keine Lust mehr! Wir gehen nochmals durch die Werkstatt, Allison zeigt mir die freien Maschinen, gerade mal 3 Shopper und irgendeinen Kawa-Model!
Nee, nee dann doch lieber ein Auto! Einer der Monteure nuschelt ihr etwas zu, ich verstehe nur das Wort „Scooter“. Nein, keinen Roller! Sie lacht, Nein sagt sie, hier ist noch ein Motorrad Vermieter, der heißt „Scooter“, und damit greift sie zum Telefon. Nachdem sich rausgestellt hat, dass dort eine BMW F650 – 2 Zylinder- frei ist, preist sie mich an wie „Sauerbier“. Scheinbar ist der Vermieter nicht darauf erpicht, das fast neue Motorrad einer allein reisenden Frau zu vermieten! Aber dann, nach meinem Zugeständnis 5$ mehr pro Tag zu bezahlen, lässt die Firma sich erweichen. Allison bringt mich zu der Werkstatt. Eine, nicht unnette, mittelalte Frau hat hier das Sagen. Nach ein bisschen Geplänkel und „Entschuldigungen“ verabschiedet sich Allison. Ich mache „Probesitzen“ auf der kleinen Roten – sie gefällt mir sofort – dann geht’s an den Vertrag. Und da falle ich dann fast vom Hocker, nicht 5$ mehr pro Tag, sondern 50$ ! Ich frage noch mal, was hast du gesagt, 50$ mehr pro Tag? ?Ja, es ist die Maschine mit 800ccm und fast neu! Mir egal, ich brauche keine „Neue“ ich nehme gerne eine Alte, wenn sie denn technisch okay ist!. Ich hab die Faxen dicke! Please order a Taxi for me, I´ll rent a car! It is to expensive, und damit sammel’ ich meine Papiere/Führerschein etc. zusammen. Die Frau mir gegenüber versucht nochmals mir den Preisunterschied zu erklären, worauf hin ich nur sage, ich weiß dass die Maschine teurer ist, ich fahre Zuhause so ein Bike, aber als Mietmotorrad kann ich es mir einfach nicht erlauben!
Kiwi Motorcycle Rentals New Zealand Und dann springt sie doch über ihren Schatten, und sagt , okay the same Price like the smaller one! Das hat natürlich damit zu tun, dass ich das Bike für 27 Tage miete, und wenn sie rechnen kann, und dass glaube ich sofort, fährt sie damit natürlich sehr gut!
Dann bekomme ich auch noch 2 niegel nagel neue Givi Koffer! Und um 14:00 kann ich endlich vom Hof fahren! Mein Nervenkostüm ist schon ein bisschen angekratzt! Dann mache ich mich auf den Weg zu den "townadra Frauen". Ziemlich zügig finde ich das kleine Haus von Tina. Ein Auto mit offenen Scheiben steht vor der Tür, auch im Haus sind einige Fenster offen, nur leider von Tina keine Spur. Ich klopfe, nichts rührt sich! Ich überlege, ob sie wohl zum Strand ist, das Wetter ist gut! ! Dann schreibe ich eine kurze Notiz und lege sie auf den Autositz! Schade, auch das hat nicht geklappt! Irgendwie ist in dem Tag der Wurm. Ich fahre also erstmal Richtung Westküste! Die Sonne verschwindet, ein saukalter Wind schüttelt mich durch. Und dann auch noch eine Großbaustelle mit 2 cm Splitt auf der Fahrbahn! Ich hab die Schnauze voll, nur es hilft nichts, kein Motel, nur B*B, aber ich habe Hunger! In Darfield, schon wieder zurück in Richtung Christchurch, finde ich eine Übernachtung. Ein Restaurant liegt schräg gegenüber! Dort esse ich denn „Fish of Day“ und nach zwei Gläsern Wein bin ich fast volltrunken! Ich will nur noch schlafen!
!

Home